Gutedel – ein klassischer Tropfen

Wenn die Rede von Gutedel ist, so wird das einem sicherlich schmecken. Den hierbei handelt es sich um eine bekannte Weißwein- und Tafeltraubensorte. Noch heute wird sie in der Produktion von Wein eingesetzt. Woher sie kommt und weiteres Wissenswerte, kann man im nachfolgenden Artikel erfahren.

Das ist Gutedel

Gutedel ist eine alte Weißwein- und Tafeltraubensorte. In den Anfängen war diese Traubensorte vor allem in Frankreich und der Schweiz beheimatet. Von dort hat sich diese Traubensorte weltweit ausgeweitet, wenngleich sie heute an Bedeutung, gerade für die Weinproduktion verloren hat. Heute ist diese Sorte vor allem noch in der Schweiz und in Süddeutschland weit verbreitet. Farblich erscheint sie in einer gelb- grünlichen Farbe. Wobei es auch noch andere Sorten vom Gutedel gibt, die dann auch einen rötlichen Farbton haben kann. Man spricht bei diesen Sorten auch vom Roter Gutedel. Die Pflanze an dem die Traube wächst hat rötlich auffallende Triebspitzen, die Ranken sind sehr lang und die Blätter groß.

Geschmack vom Gutedel

Natürlich werden sich einige Leser jetzt fragen, wie schmeckt den der Gutedel? Grundsätzlich kommt es natürlich bei Trauben immer auf die jeweilige Witterung an. So kann es hier Unterschiede geben hinsichtlich dem Geschmack und der Qualität, was sich gerade später beim Weißwein bemerkbar machen kann. Generell ist die Haut der Trauben fest, dünn und sie sind sehr knackig. Vom Geschmack her schmecken sie süß. Die Weißwein- und Tafeltraubensorte hat zahlreiche Vor- und Nachteile. So sind diese Trauben sehr widerstandsfähig im Anbau, gerade gegen bekannte Krankheiten wie zum Beispiel Traubenfäule. Auch ist der Ertrag, also die Menge an Trauben die man ernten kann im Vergleich zu anderen Sorten, sehr hoch. Neben diesen Vorteilen gibt es auch Nachteile, so ist die Traube winterfrostempfindlich und kann nicht überall angebaut werden. So eignet sich diese Weißwein- und Tafeltraubensorte nicht für trockene Böden, so muss immer eine gewisse Bodenfeuchte vorhanden sein. Auch ist die Pflanze sehr empfindlich in der Blüte.

Kauf vom Gutedel

Diese Weißwein- und Tafeltraubensorte kann man entweder zum Essen oder natürlich als Weißwein zum Trinken kaufen. Gerade den Weißwein mit seinen unterschiedlichen Jahrgängen kann man einfach und schnell über das Internet kaufen. Hier gibt es zahlreiche Angebote, teilweise auch mit Mischungen anderer Sorten. Wer sich für den Wein aus dieser Weißwein- und Tafeltraubensorte interessiert, der sollte sich hier die Angebote der Hersteller ansehen, vergleichen und dann entsprechend bestellen. Der Gutedel wird sowohl in der Einzelfalsche, aber auch in Paketen bzw. in Kisten angeboten.

Die Firma Markgräfler Weintheke ist hier der richtige Ansprechpartner.

Beitrag erstellt 84

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben