Massage Ausbildung – Alles was Du dazu wissen musst

Die Massage Ausbildung gehört zu den ältesten Bildungsgängen medizinischer Art. In den traditionellen fernöstlichen Kulturen gilt das Massieren als selbstverständliche und regelmäßige Anwendung für Personen in jedem Alter. Ganz egal, ob Ganzkörpermassage, Fußreflexzonenmassage, Hot Stone Massage oder Shiatsu, alle diese Körperbehandlungen sind nun ebenso bei uns in der westlichen Welt anerkannt und setzten sich durch. Aufgrund dessen besteht immer wieder Nachfrage nach ausgebildeten Personal, welches die erforderlichen Massagen durchführt.

Inhalte der Massage Ausbildung

Während der Massage Ausbildung lernt man für die anstehende Körperbehandlung, eine optimale Umgebung zu schaffen. Die Lagerungsvorbereitung ist ein entscheidender Aspekt bei diesem Bildungsgang. Zudem ist es wichtig, dass man über die gesunde Arbeitshaltung Bescheid weiß. Man erhält Kenntnisse und Fertigkeiten über den Aufbau, die Wirkung und den Sinn einer Massage. Dazu wird

Wissen über Indikationen und Kontraindikationen bei der Körperbehandlung vermittelt. Außerdem bekommt man einen Einblick über die Physiologie und Anatomie vom menschlichen Körper. Die entstehungsgeschichtliche Übersicht der Massage bis hin zu der heutigen Zeit ist auch Teil der Massage Ausbildung bei Medical Fitness Academy. Man erlernt die Erhebung der Anamnese beim Klienten, damit man dort ansetzen kann, wo Hilfe benötigt wird. Es wird bei diesem Bildungsgang ebenso darauf eingegangen, die Massage speziell als Präventionsmaßnahme anzuwenden, um beispielsweise Verspannungen vorzubeugen. Bei der Rehabilitation erfährt man, wie mit dieser Art der Körperbehandlung der Heilungsprozess eines Menschen unterstützt werden kann. Ein wesentlicher Faktor bei der Massage Ausbildung ist das Erlernen der Griffarten und Grundtechniken bei der klassischen Massage und anderen Massageformen. Neben den Anwendungsmöglichkeiten erhält man Erfahrungen aus der praktischen Arbeit. Letztlich erfolgt die Vermittlung der Grundlagen zur Existenzgründung. Nachdem die Abschlussprüfungen bei der Ausbildung erfolgreich bestanden wurden, ist man Massagetherapeut. Bei diesem Bildungsgang geben erfahrene und hervorragende Dozenten ihr Wissen weiter, welche bereits seit zahlreichen Jahren in dem Bereich der Massage- und Wellnessanwendungen tätig sind.

Voraussetzung bei der Massage Ausbildung

Die Massage Ausbildung eignet sich für Berufsanfänger und Umschüler. Auch Angehörige der Berufe aus dem Gesundheitswesen, wie zum Beispiel Kosmetikerinnen, Heilpraktiker, medizinische Bademeister und andere können sich in diesem Bereich weiterbilden lassen. Zur Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig. Für die Ausbildung ist es jedoch wichtig, ein gutes Einfühlungsvermögen und Spaß am Umgang mit Menschen mitzubringen.

Tätigkeitsfelder nach der Massage Ausbildung 

Als Absolvent der Massage Ausbildung kann die erworbene Qualifikation als Massagetherapeut namentlich geführt und zum Beispiel in einem Angestelltenverhältnis oder auf selbstständiger Basis ausgeübt werden. Man hat die Möglichkeit, in einer eigenen Praxis tätig zu werden oder auf Anfrage Hausbesuche zu machen. Es ist ebenso möglich, in zahlreichen Bereichen der Prävention zu arbeiten, wie etwa in Fitness- und Sportstudios, Reha- und Kurkliniken, Hotels, Erlebnisbädern, Kosmetikstudios, Arztpraxen, Alten- und Pflegeheimen.

 

Beitrag erstellt 84

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben